Lifestyle Profi

Sushi ist auch bei uns zum Renner geworden

Sushi essen ist gesund

Manche Menschen können sich einfach nicht damit anfreunden, rohen Fisch mit gekochtem Reis zu essen. Dabei gibt es Sushi in vielen Variationen. Die bei uns bekannteste ist das Maki-Sushi. Dabei wird Reis auf einer Bambusmatte ausgebreitet, mit einer Füllung belegt und anschließend aufgerollt. Die Füllung kann zwar aus Fisch bestehen, oft wird aber auch Gemüse verwendet, wie zum Beispiel Gurke, Avocado, Karotte oder Kürbisstreifen. Vom Maki-Sushi gibt es verschiedene Arten, die sich im Wesentlichen nur durch ihre Füllung unterscheiden.

Ebenfalls sehr beliebt ist das Nigiri-Sushi, bei dem ein Stück Reis mit der Hand geformt und mit Fisch belegt wird. Meist wird es dann noch mit einem Stück Nori, das ist getrockneter und gerösteter Seetang, zusammengebunden. Die Liste der dafür verwendeten Fischsorten ist unendlich lange und reicht von der Garnele über Steinbutt und Tintenfisch bis hin zu Muscheln und Schwertfisch.

Die obligatorische Beilage zum Sushi sind Sojasoße zum Würzen, eingelegter Ingwer und Wasabi, ein scharfer grüner Meerrettich. Zum Essen werden traditionell die Finger verwendet, und Japaner betrachten es als Fault pas, wenn man ein Sushi nicht in einem Stück in den Mund nimmt, sondern davon abbeißt.

Sollten auch Sie nun hunger auf ein leckeres Sushi bekommen, jedoch keine Lust haben sich ein solches zu kochen, so empfiehlt sich der Besuch eines asiatischen Restaurants in Ihrer Nähe. Vielleicht haben Sie bereits ein Werbemittel eines solchen Lokals bekommen, auf welchem eine herrliche Sushiküche dargeboten wird.