Lifestyle Profi

Eine Reitbeteiligung ist eine preiswerte Möglichkeit zum eigenen Pferd

Reitbeteiligung

Viele Pferdebesitzer suchen Pferdesportbegeisterte, die bereit sind, Kosten und Arbeit für ein Pferd mit ihnen zu teilen. Dafür dürfen diese dann eine festgelegte Anzahl Stunden, manchmal auch unbegrenzt, mit dem Pferd Ausritte unternehmen. Diese Art der Reitbeteiligung hat für beide Seiten Vorteile. Jedoch sollte vorher genau festgelegt werden, welche Bedingungen dafür zur Anwendung kommen.

Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass Sie mit einer Reitbeteiligung nicht nur Geld, sondern auch Arbeitszeit für das Pferd aufwenden müssen. Der Umfang dieser Arbeiten sollte vorher abgemacht werden, um spätere Streitigkeiten zu vermeiden. Auch die Ausrittzeiten sind oft Gegenstand von Auseinandersetzungen, die man durch rechtzeitige Absprachen vermeiden kann. Bedenken sollten Sie auch, dass Sie häufig noch einen gewissen Anfahrtsweg bis zu den Stallungen haben. Sollten Sie selbst reiten, dann dürfte das weniger ein Problem sein, aber wenn Sie dreimal in der Woche den Nachwuchs hin- und herkutschieren müssen, dann kann es vorkommen, dass Sie bald keine Lust mehr haben.

Eine Reitbeteiligung ist sicherlich eine gute Sache, wenn man sich kein eigenes Pferd leisten kann oder will. Jedoch ist es wie bei allen Verträgen wichtig, sich über die Vor- und Nachteile im Klaren zu sein, bevor man sich darauf einlässt.