Lifestyle Profi

Es muss nicht immer Fisch sein

Es muss nicht immer Fisch sein

Fischgerichte sind gesund und nahrhaft. In vielen Gegenden der Welt stellen sie praktisch den einzigen Eiweißlieferanten für die Bevölkerung dar. Diese Menschen können auf den Fisch nicht verzichten. Aber diese kleinen Fischer haben auf die Dezimierung der Fischbestände praktisch keinen Einfluss. Die Hauptursache dafür sind die großen Fischfangflotten, welche riesige Mengen dieser Tiere nicht direkt vor der Küste, sondern auf hoher See fangen.

Selbst Fischarten, die früher in ungezählten Mengen vorkamen, sind inzwischen so deutlich dezimiert worden, dass die Fangergebnisse ständig geringer werden. Dazu gehören etwa die Sardine, der Thunfisch und der auch für Fischstäbchen verwendete Seehecht. Dabei haben sich die Thunfischbestände bereits wieder etwas erholt, nachdem der Verbraucher jahrelang diese Fischart teilweise boykottiert hat, vor allem wegen des unerwünschten Beifangs (Delfine!).

In letzter Zeit haben sich weltweit mehr und mehr Fischfarmen etabliert, um die Bestände auf offener See zu schonen. Dies ist sicherlich ein guter Weg, um auch unseren Enkeln noch die Möglichkeit zu geben, ab und zu eine Fischmahlzeit zu sich zu nehmen.

Besonders empfehlenswert in Sachen Fisch ist selbstverständlich der Hamburger Fischmarkt. Da wird dem Hamburg Tourismus was ganz besonderes geboten. Es lohnt sich der Besuch allemal.